Wir brauchen Internet! Immer und überall!

Wir brauchen Internet! Immer und überall!

Was ist das erste was du morgens machst?

Wir stehen morgens auf und der erste Blick führt uns zum Wecker. Der steckt natürlich im Handy. Da liegt es also nah, dass wir natürlich auch erst einmal Facebook und Instagram checken. Vielleicht noch das Wetter. Auf jeden Fall aber auch noch Whatsapp, unsere Freunde oder die Familie könnte uns geschrieben haben. Und dann hätten wir noch fast die Mails vergessen. Die ersten 30 Minuten nach dem Wachwerden sind also schneller um, als wir gucken können.

Schule, Uni, Arbeit – ohne Internet?

Egal ob in der Schule, der Uni oder auf der Arbeit, das Internet ist überall. In der Mittagspause, nach Feierabend, Nachrichten, Podcasts, alles wird übers Internet konsumiert. Doch was, wenn das Internet mal “ausgeht”? Muss es nicht. Auch auf Reisen ist es möglich immer online zu sein.

Mit lokalen Sim Karten, Surfsticks (z.B. von 1 und 1) oder einfach per WLAN vor Ort, ist die Welt viel kleiner als man denkt. Partner finden über Tinder, Grinder oder all deine Lieblingslieder immer und überall, ganz ohne Speicherplatz mit Spotify. Alles ist möglich, danke Globalisierung!

Ob wir das Internet mögen?

Das muss wohl jeder für sich selber entscheiden. Im Zeitalter der digitalen Nomaden ist das Internet aus dem Alltag einfach nicht mehr wegzudenken. Auch wenn Mama und Oma es manchmal komisch finden, wenn du dein Essen fotografierst und bei Instagram hochlädtst, bevor du es isst. So ist das wohl jetzt. Mit dem Internet, der Welt, der Kommunikation und so.

Ich bin gerade auf einer ziemlich abgeschotteten Insel und da hilft es doch ziemlich, Internet zu haben, um mit Freunden und Family zu Hause kommunizieren zu können. Skype und Whatsapp sind da obligatorisch. Und auch die eigenen kleinen Projekte, die ich aus Kambodscha steuere (wie unsere geliebte Nomadweek) verlangen Internet. Nicht zuletzt natürlich auch Placeless.

Ich liebe das Internet und freue mich aber genauso sehr über offline Tage. Das kann ja jeder für sich entscheiden. Und wie entscheidest du dich?


Du hast Lust über noch mehr Kram nachzudenken?

Hier:

Alleine als Frau auf Weltreise?

Generation Weltenbummler – Gehen wir vor die Hunde? 

<3

 

 

 

 

Sharing is caring!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.