Kuba- Verliere Dein Herz. Aber warum?

Ich habe mein Herz schon verloren.

Hoffnungslosigkeit und Lebensfreude. Musik, Tanz und strenge Gesetze. Sozialismus, Planwirtschaft und Weltoffenheit der Menschen. Fünf Sterne Hotels und keine Minze. Regen und Sonne. Kuba bietet eine Vielfalt an Gegensätzen und vorallem Faszination. Nur in wenigen Ländern der Welt findet man eine so strahlende Bevölkerung und zugleich -aus europäischer Sicht- oft schwierige Lebensumstände.

Mein erster Besuch auf Kuba war in 2014. In Deutschland lief es ganz groß in den Medien, Kuba öffnet die Grenzen für Kraftfahrzeuge die außerhalb Kubas produziert wurden. Also muss man da schnell nochmal hin, bevor sich das typische Bild von Kuba, mit bunten Häusern und tollen Oldtimern verändert.

Vor Ort war jedoch die erste Lektion: Klar, die Regeln mögen gelockert sein, aber welcher Kubaner kann sich ein solches importiertes Fahrzeug überhaupt leisten?

Ärzte, die in Hotels kellnern, Englischlehrer als Touristenguide, die Einkommenssituation ist für die Kubaner keine einfache. Begibt man sich als Tourist in eine der größeren, wundervollen Städte findet man Menschen, die um T-Shirts, Kugelschreiber oder Seife bitten. Alles Mangelware. Für Europäer nahezu unvostellbar. Geld ist nicht unwichtig, aber auch noch so viel Reichtum kann im Rahmen der Planwirtschaft kaum Ressourcen beschaffen, wenn etwas fehlt, fehlt es einfach. Möchtet ihr den Menschen vor Ort also etwas gutes tun, sammelt vor Eurer Reise ein paar Kugelschreiber und nehmt sie mit nach Kuba.

Bei dem Aufenthalt in einem fünf Sterne Resort ging die Minze aus, zwei Tage gab es keine Mojitos, da konnten die Urlauber noch so tief in die Tasche greifen. Faszinierend und zugleich fremd. Wer nach Kuba reist, sollte offen sein. Offen für die Geschichten der Kubaner, offen für das Land und die Umstände, offen für eine unbeschreibliche Reise.

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Gilt auf Kuba auch, aber im geringen Ausmaß. Wer von seinen Mallorca-Tripps tausende von Ausflugsangeboten gewohnt ist, wird auf Kuba überrascht. Hier gibt es nur einen einzigen offiziellen Veranstalter von Ausflügen: Den Staat. Hier gibt es zu jeder Region eine kurze Liste mit den, vom Staat auserwählten, schönsten und besten Ausflügen, die dann über Reiseveranstalter oder in Hotels gebucht werden können. Die wundervolle Giraffe konnte ich bei einem Ausflug auf die Cayo Saetia bewundern, einer Insel voller Wildtiere, die einmal zum Jagen hierher verschifft wurden.

 

Kleine Bucht an der Cayo Saetia
Kleine Bucht an der Cayo Saetia

 

Anmerkung 2017: Ich habe diese Artikel irgendwie nie fertig geschrieben. Wer also ein paar tolle Links zur Ergänzung in die Kommentare posten möchte ist herzlich eingeladen 😀

 

Placeless

About Placeless

Wir sind Bini & Laura - wir lieben die Freiheit, unser Leben und Veränderungen. Wir arbeiten an unserem Business, Mindset und Wohnort - jeden Monat, jede Woche, jeden Tag. Mensch zu sein mit allem Pipapo, Schwächen und Stärken finden wir ziemlich cool. Wir wollen dazu inspirieren lebenslang zu lernen, frei zu sein und sich selber weiterzuentwickeln!