Bangkok nach Laos- Route und erste Eindrücke

Kommentare 2

Wie günstig ist Laos?

Wir dachten, dass Laos das günstigste Land in Südostasien ist. Wurden aber eines besseren belehrt. Verrückt. So günstig ist das alles hier gar nicht. Aber fangen wir mal von vorne an. Ich erzähle euch ein bisschen was über die Kosten und natürlich auch über den Weg, den wir genommen haben, inklusive der Transportmittel. Eines möchte ich aber mal vorwegnehmen. Laos ist sowas von sehenswert. Ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass Teile von Laos zu den unberührtesten Plätzen der Welt gehören, die ich bisher gesehen habe.

Ich werde einige Preise nennen. Zur Orientierung: 9000 Kip sind in etwa 1 Euro.

Von Bangkok zur laotischen Grenze

Wir sind in Bangkok gestartet und haben von dort aus den Nachtzug genommen. Am Bahnhof Hua Lamphong bekommst du ganz einfach ein Ticket, wohin auch immer du möchtest. Ich bin bereits ein paar Wochen zuvor mit dem Nachtzug gefahren, da nach Surat Thani, und habe es zu meinem Lieblingstransportmittel auserwählt. Warum?

image3

Der Nachtzug ist einfach Reise und Ziel zugleich. Wenn du dich gegen die 1. Klasse entschiedest, was ich dir in jedem Fall empfehlen würde, bekommst du einfach so viel von Land und Leuten mit. Ich bin also zweite Klasse gefahren, ohne Klimaanlage, mit Ventilator. Beim Kauf deines Tickets kannst du außerdem entschieden, ob du auf dem oberen Bett oder dem unteren schlafen möchtest. Vorteil unten: Fenster, Vorteil oben: Fühlt sich für mich als alleinreisende Frau sicherer an. Beides getestet und beides für gut befunden. Die Betten oben sind ein bisschen günstiger. Für die Fahrt (je ca. 12 Stunden) von BKK nach Surat Thani und auch zur Grenzstadt von Laos habe ich etwa 700 Baht bezahlt (ca. 21 Euro). Die Grenzstadt heißt Nong Khai.

Grenze: Nong Khai

Dort steigst du aus dem Zug aus und es stehen direkt viele Tuk Tuk Fahrer bereit, die dich für teures Geld zur Grenze fahren möchten. Wir hatten die App maps.me dabei und wussten daher, dass es sich nur um einen Kilometer Fußwerg handelt. Also schlossen wir uns mit einem Philippino, einem Ukrainer und zwei Amerikanern zusammen und machten gemeinsam einen Spaziergang zur Grenze (Aus dem Bahnhof rechts raus, an der nächsten Gabelung rechts und dann dem Schild zur Grenze folgen, ganz easy). Zunächst checkst du quasi aus Thailand aus.

Du benötigst deine Departure Card, die du bei der Einreise bekommen hast und deinen Reisepass. Dann kaufst du dir ein Busticket für 20 Baht zur Einreisegrenze nach Laos. An der Grenze angelangt benötigst du ein Passfoto, klug ist es, das Passfoto schon vorher in Bangkok oder so zu machen, denn natürlich ist es an der Grenze völlig überteuert. Das Visum hat uns 30 US Dollar gekostet, ein ATM ist an der Grenze. Du musst zunächst zu Fenster 1, dort bekommst du einen Bogen zum Ausfüllen, sowas wie eine Arrival Card. Diese dann zusammen mit Foto, 30 US Dollar (geht auch in Baht) und Reisepass an Fenster 1 abgeben, dann weiter zu Fenster 2 und das Ganze abholen.

Dann gehst du raus und natürlich warten schon wieder einige Schlepper auf dich, um dich zu deinem Hostel zu bringen. Du kannst auch mit dem Bus fahren, besser aber mit dem offenen Sammeltaxi. Der lokale Bus fährt direkt zum Morning Market in Vientiane, von wo aus du einfach überall hinkommst.

Laos Bus

Vientiane

In Vietiane würde ich dir auf jeden Fall den Buddhapark empfehlen. Dort kommst du mit dem öffentlichen Bus (fährt am Morning Market ab) für 6000 Kip und eine Stunde Fahrtzeit hin. Es lohnt sich auf jeden Fall. Eintritt kostet dann nochmal 5000 Kip. Also absolut im Rahmen und wirklich wunderschön.

image1-2

Ansonsten ist Vientiane auch wirklich schön zum Spazieren und es gibt einiges zu entdecken. Von Vientiane ging es für uns dann mit dem Van weiter nach Vang Vieng. Wir haben 60.000 pro Person bezahlt, hätten vielleicht besser handeln können und waren nach etwa 4 Stunden da.

Vang Vieng

Vang Vieng ist früher berühmt für das Tubing gewesen. Das heißt, Touristen schippern in Reifen über den Fluß und können sich an Seilen zu den Bars an den Ufern ziehen und dort Drogen und Alkohol konsumieren. Die Regierung hat sich aufgrund einiger Todesfälle dort eingeschaltet und daher gibt es das nur noch in absolut abgeschwächter Form. Trotzdem gibt es in diesem Ort noch alles von Joint, Alkohol und Happy Shakes. Die Rollermiete liegt bei 60.000 Kip pro Tag. Reis mit Gemüse und Hühnchen liegt im Schnitt bei 18.000 Kip.

Ganz geil fand ich direkt zu Beginn, dass Laos von den Franzosen geprägt wurde und es deshalb überall Baguettes gibt (Auf dem Morning Markt in Vientiane: 5000 Kip ein großes Baguette). Ich habe diese Alternative zum Reise echt gefeiert :-).

In Vang Vieng haben wir uns einen Roller gemietet, ich bin nicht so der Fan von organisierten Touren, und die Umgebung erkundet. Abraten kann ich euch dringend von der Blue Lagoon, das Touri Paradies in diesem Teil von Laos. Schnapp dir lieber einen Roller und erkunde Höhlen in denen du auch schwimmen kannst und die nicht von Touris überflutet sind. Schilder zu den Caves findest du überall.

Von Vang Vieng haben wir wieder einen Bus nach Luang Prabang genommen. Ich würde fast sagen, dass Luang Prabang die dekantere Stadt ist. Viele Touristen, viele Boutique Hotels, wundervolle Häuser und Bauten, viele tolle Tempel, die man zu Fuß erkunden kann und direkter Zugang zum Mekong.

Luang Prabang

Wir blieben dort zwei Nächte und sind dann zum lokalen Busbahnhof gefahren und haben dort für 37.000 kip den Bus nach Nong khiaw genommen. 4 Stunden waren wir unterwegs und nun sind wir in Nong Khiaw. Einem kleinen Örtchen, mit aktuell insgesamt ca. 5 Touristen (das ist vermutlich auch der Regenzeit geschuldet) mit wundervollen Leuten. Wenn ihr Probleme habt oder Touren buchen wollt, wendet euch an Mr. Mang. Er sit mit vorsichtig zu genießen, spricht aber sehr gut Englisch, ist sehr verkaufstüchtig und jeder kennt ihn hier. Hier gibts außerdem die Herbal Sauna im Dschungel, die wir gleich mal testen werden.

Ansonsten ist es einfach ruhig und beschaulich hier. Ich mag es sehr und fühle mich echt wohl. Rollermiete pro Tag liegt allerdings bei 80.000 kip, kann aber auf 60-70.000 gehandelt werden. Es gibt halt nur einen Laden und der hat keine Konkurrenz. Verrückt.

Herbal Steamed Sauna

So, ich muss jetzt los zur Sauna 🙂 Irgendwie verrückt, denn draußen sind eh schon 32 Grad. Bin sehr gespannt. Ist aber eine alte laotische Tradition. Kostet übrigens 25.000 kip pro Person, also etwas mehr als 2,50 Euro, wenn ich richtig rechne 😀

Alles Liebe aus Laos! <3

Für mehr Bilder folgt mir gern bei Facebook oder Instagram!

Fragen sind wie immer herzlich willkommen. Dieser Artikel ist übrigens auch aufgrund der fragenden Mails entstanden 🙂

 

 

 

 

Sharing is caring!
KategorieDas Magazin
Placeless

von

Wir sind Bini & Laura - wir lieben die Freiheit, unser Leben und Veränderungen. Wir arbeiten an unserem Business, Mindset und Wohnort - jeden Monat, jede Woche, jeden Tag. Mensch zu sein mit allem Pipapo, Schwächen und Stärken finden wir ziemlich cool. Wir wollen dazu inspirieren lebenslang zu lernen, frei zu sein und sich selber weiterzuentwickeln!

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.