Wieso eine Gameshow keine zuverlässige Geldquelle ist

Schreibe einen Kommentar

Zugegeben, dieser Artikel ist kein tatsächlicher Reiseblog- Eintrag. Aber im entferntesten und vorallem für mich persönlich hat er schon viel mit Reisen zu tun. Denn er hätte mir ein kleines Törchen geöffnet, oder vielleicht sogar ein Tor.

Da war ich schon voller Hoffnung, als diese Woche die Zusage zur Gameshow kam. Wir müssten eine Begleitperson mitnehmen zum Drehtag und diese würde dann a la Wer wird Millionär im Publikum sitzen und bei Bedarf ein paar Worte zu den Kandidaten sagen. Gar nicht so einfach, denn der Drehtag war ein Wochentag und die Aufzeichnung erfolgte für 2 Shows nacheinander. Das heißt die Begleitperson muss von 16- 22 Uhr im Studio sitzen und sich auch alle anderen Kandidaten angucken. Puh. Alle müssen arbeiten. Wer könnte denn bloß mitkommen? Und wer hat Lust? Schlussendlich fanden wir pünktlich zur Deadline jeweils eine Begleitperson. Das war gestern Abend.

Und wir waren voller Hoffnung: 250 000 Euro oder zumindestens ein kleiner Teil davon hätte gereich- für Fidschi, für eine Weltreise, für alles. Die Welt hat schon laut geschrien: Komm mich besuchen und bleib ganz lange.

Und dann kam heute die Absage. Mit dieser Mail:

[…]ich habe leider schlechte Nachrichten:

Spät abends hat sich Sat.1 gestern dazu entschieden, pro Show weniger Kandidaten spielen zu lassen. Daher seid Ihr beiden leider ganz knapp wieder „rausgeflogen“.

Bitte entschuldigt diese sehr kurzfristige Absage. Normalerweise versuchen wir so etwas zu vermeiden, jedoch hat der Sender als Auftraggeber immer das Schlusswort und daher mussten wir nun schweren Herzens die Gesamtanzahl der Kandidaten reduzieren.

Falls Ihr schon irgendwelche Fahrten, Hotels oder sonstige nicht stornierbare Aktionen für die Show gebucht habt, meldet Euch bitte nochmals bei mir. Diese Unkosten oder Umbuchungsgebühren erstatten wir Euch selbstverständlich.

Ich hoffe, Ihr lasst Euch dadurch nicht entmutigen und meldet Euch dennoch in Zukunft auf Casting-Aufrufe zurück und ich würde mich freuen, wenn ich Euch auch in nächster Zeit kontaktieren darf, falls wir Kandidaten für andere Formate suchen oder es mit „Keep Your Money“ in die zweite Staffel gehen sollte.

Alles Liebe

[…]

Ist wohl erstmal nichts mit dem großen Kleingeld für eine Weltreise oder einen langen Trip nach Fiji. Aber, was solls. Das Leben ist eine Reise und auch solche Nachrichten gehören dazu. Dann muss ich mir die Reise doch mit meinem Bürojob erarbeiten. Ist auch schön und fühlt sich gut an. Aber nett wäre es auch in der Gameshow gewesen.

Vielleicht beim nächsten Mal.

Sharing is caring!
KategorieDas Magazin
Placeless

von

Wir sind Bini & Laura - wir lieben die Freiheit, unser Leben und Veränderungen. Wir arbeiten an unserem Business, Mindset und Wohnort - jeden Monat, jede Woche, jeden Tag. Mensch zu sein mit allem Pipapo, Schwächen und Stärken finden wir ziemlich cool. Wir wollen dazu inspirieren lebenslang zu lernen, frei zu sein und sich selber weiterzuentwickeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.