Zaubermittel Keywordrecherche

Zaubermittel Keywordrecherche

Zaubermittel Keywortrecherche

Du willst einen Blogpost schreiben und damit möglichst viele Leser erreichen und glücklich machen? Bevor Du Deinen Text schreibst, mache eine Keywordrecherche! Zur Keywordrecherche bietet sich die kostenlose Funktion von Google AdWords an. Erfahre bei Startplatz mehr darüber oder lies etwas bei Christian.

Aber, was ist überhaupt ein Keyword?

Als Keyword wird ein Schlagwort oder ein Schlüsselbegriff bezeichnet, dass Deine Leser bei Ihrer Suche auf Google etc. verwenden. Konkret heißt das also: Welche Wörter geben Menschen bei google ein, wonach suchen sie. Je nachdem wie häufig du ein solches Keyword verwendest, steht deine Website bei der Suche weiter oben oder eben weiter unten.

Bei Google Adwords, Du kannst Dich dort kostenlos anmelden und die Funktion zur Keywordrecherche kostenlos nutzen. Kostenpflichtig ist Google Adwords nur dann, wenn Du Anzeigen schaltest. Google Adwords zeigt Dir also an, wie oft bestimmte Wörter durchschnittlich gesucht werden.

Mache am besten ein kurzes Brainstorming bevor du für deinen Blogpost in die Tasten haust und überlege Dir einige Keywords die passen könnten. Gib diese Keywords dann bei Adwords ein und überprüfe wir häufig Leser die Wörter verwenden. Es gibt zudem die Möglichkeit, dass du dir weitere verwandte oder relevante Begriffe vorschlagen lässt.

Ich schlage Dir folgendes Vorgehen zur Keywordrecherche vor, dass sich für mich gut bewährt hat…

  • Thema finden
  • Brainstormen und Schlagwörter sammeln
  • Relevanz der gesammelten Wörter prüfen und ggf aussortieren bzw. bestimmte Wörter besonders im Hinterkopf behalten
  • Verwandte Wörter mit hohem Ranking notieren
  • Recherche: Welche Wörter schlägt Google in der Google Suggest/ Live-Suche* vor?
  • Welche Wörter nutzen Blogger mit ähnlichen Themen?
  • Schreibe Deine Erstversion des Textes und verwende die Keywords in angemessener Anzahl

Optimalfall: Die Schlüsselwörter schmiegen sich wie dafür gemacht in deinen Text und sind auch noch Nischen- Wörter, die ein besonderes Thema abdecken, über das nicht viele schreiben

Generell: Beobachte Deinen Traffic auf dem Blog mit Analyse Tools (z.B. GoogleAnalytics) und filtere daraus Keywords, die Deine Leser besonders häufig verwendet haben. Nutze diese Keywords bei neuen Blogposts!

Schreibe den Text IMMER für Deine Leser und nicht für die Suchmaschinen!

Gratis Tools zur Keywordrecherche:

  • Google Suggest (Live- Suche in der Google Maske)
  • Google Adwords

Google Keyword Planer

*Google Suggest/ Live-Suche: Wenn Du bei google in das Suchfeld ein Wort eingibst, schlägt dir google automatisch Wörter vor. Achte auch an dieser Stelle darauf, welche Wörter dir zuerst vorgeschlagen werden und ob diese für Dich nützlich sein könnten. Beachte jedoch: Je nach Standardort und Deinem privaten Suchverhalten passt Google die Begriffe hier für Dich an.

Hier eine kleine Inspiration für gute Keywords und die Keywordrecherche..

Vielleicht findest du mit diesen Denkanstößen noch etwas Inspiration:

  • Wie würden Deine Leser das, was sie suchen umschreiben? Welche Wörter nutzen sie?
  • Was sind die Interessen Deiner Leser und welche Probleme wollen sie vielleicht lösen?
  • Welche Informationen zu welchen Themen interessieren Deine Leser?

Die Problematik mit dem Zaubermittel Keywordrecherche: Lass Dich nicht verführen

Früher ließen sich viele Blogger von den Keywords verführen. Denke immer daran, dein Inhalt muss einen Mehrwert für den Leser haben. Falsche Keywords mit hohen Rankings bringen dir vielleicht einmalig einen neuen Leser, sobald dieser aber merkt, dass er bei Dir nicht das findet was er sucht, ist er weg und kommt nie wieder. Verärgere Deine Leser nicht! Keine Lobeshymnen auf Dich selbst oder übertriebenes einbauen von Keywords, die der Qualität des Textes schaden. Qualität des Contents sollte für Dich IMMER an erster Stelle stehen. Deine Leser werden es zu schätzen wissen und gerne wiederkommen.

Ich hoffe Du kommst auch gern wieder. Wenn nicht, schreib mir doch mal warum! Was fehlt Dir? Gefällt es Dir hier? Dann hol dir meinen Newsletter. Ich verschicke ihn monatlich und schenke Dir ein eBook dazu. Kein Spam. Schau doch mal rechts in der Sidebar.

Du willst so richtig hart durchstarten mit Deinem Blog oder einem neuen Blog? Starte doch mit dem BlogCamp und lerne alles. Vom Thema bis zum Geld verdienen. Und gerne Erfahrungswerte in die Kommentare schreiben oder direkt per Mail an info@placeless.de.

Bin gespannt!



2 thoughts on “Zaubermittel Keywordrecherche”

  • Hallo,
    ich stehe mit dem Thema noch relativ am Anfang und ich fand deine Tipps zur Vorgehensweise super hilfreich! Ich nutze bisher das Tol bei google Adwords und finde es klasse. Ich habe allerdings Probleme, wenn es darum geht, einfahc nur einen Text um ein keyword zu schreiben. Ich möchte manchmal auch einfach nur das Schreiben, was mir gerade in den Sinn kommt. Die Frage ist, ob wirklich jeder Artikel für ein keyword geschrieben werden sollte…?

    • Ach Andreas, schande auf mein Haupt. Ich kämpfe gerade mit einer Spam – Flut, trotz Plugin, sodass ich deinen Kommentar einfach übersehen habe. Auch, wenn er jetzt in der Online Welt ja quasi schon verjährt ist. Herzlichen Dank für deine Anmerkung! Ich bin da vollkommen bei dir. In erster Linie sollen die Texte authentisch geschrieben und für die Leser gedacht sein. Wenn die Leser den Text mögen, dann wird das Google merken. Für die organische Suche ist es aber dennoch wichtig, google ein paar Anhaltspunkte zu geben. Ich bin ganz bei dir, viele meiner Herzenstexte ranken schlecht bei google, werden aber dafür bei Facebook geteilt, wie sie schön sind und nicht SEO. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.