Work Travel Balance

Das wichtigste in meinem Leben? Eine gute Work Travel Balance.

Spontan würde ich antworten: Reisen. Die Welt erkunden, neue Kulturen kennenlernen, das Meer und die Landschaften genießen, Zeit mit Lieblingsmenschen verbringen! Aber eben auch: Eine Aufgabe haben, sich sinnvoll fühlen. Für mich ist Reisen das Leben. Aber dieses Reisen kann ich mir aktuell in der Form wie ich es mache nur leisten, da ich einen schönen Job habe. Ich mag meine Arbeit, meine Arbeitskollegen sind wunderbar und ich gehe gerne ins Büro. Du reißt jetzt die Augen weit auf und fragst dich:

Wie passt das zusammen? Ein „Pseudo- digitaler- Nomade“, der gerne ins Büro geht? Das ist soo pseudo.

Ja, vielleicht hast du recht. Aber im moment pflege ich aktiv meine Work Travel Balance. Ich bin jetzt 26 Jahre alt und genieße die Abhängigkeit in der Unabhängigkeit. Ich bin einerseits frei, dadurch, dass ich mit meinem Auto mobil bin, mich frei bewegen kann, flexibel. Ich frei dadurch, dass ich Dank meines Gehaltes essen kann was ich will, rausgehen kann wann und wie ich will und zugleich viele schöne Dinge kaufen kann. Gleichzeitig fühle ich mich aber wie in einem goldenen Käfig. Ich habe schließlich keine Wahl, als zur Arbeit zu gehen, zumindestens dann, wenn ich am Ende des Monats gerne Geld auf dem Konto hätte. Ich habe mich frei dafür entschieden, die Sicherheit zu genießen und dafür ein Stück Freiheit abzugeben. Während des Studiums hatte ich verhältnismäßig viel Zeit und verhältnismäßig wenig Geld. Das heißt ich konnte „nur“ weniger oder anders Reisen. Ich nutzte meine freie Zeit neben dem Studium eher zum Arbeiten als zum Reisen. Das heißt, ich hatte eine eher schlechte Work Travel Balance.

Jetzt habe ich verhältnismäßig viel Geld und wenig Zeit. Jetzt reise ich aber trotzdem nicht weniger.

Ich nutze alle meine Urlaubstage (Weihnachten 2014 war eine Ausnahme) um die Welt zu erkunden. Und, um meine Work Travel Balance ausgeglichen zu halten.

In 2014 habe ich es immerhin nach Kuba, Barcelona, Australien und New York geschafft. Kleine Tripps nach Holland, Hamburg, Belgien waren natürlich an den langen Wochenenden auch noch dabei. Und ich genieße es. Ich mag es zu Reisen und ich mag es, am Ende des Monats zu wissen, ich kann meine Miete bezahlen.

Irgendwo anfangen

Aaaaber….natürlich bin ich nicht sicher, ob und wie lange der Wunsch nach einem kleinen Stück Sicherheit gegen die Reisesucht und das Fernweh siegt. Vielleicht ist 2015 mein Jahr der Veränderungen? Wie ist es bei Euch? Ist deine Work Travel Balance ausgewogen? Was hat die Überhand?

Im Moment ist es auf jeden Fall so: Ich sorge für eine ausgewogene Work Travel Balance!

Und du?

– Fühlst Du dich ausgeglichen?

– Hast du das Gefühl du wirst Deiner Familie/ Freunden gerecht?

– Gehst du gerne zur Arbeit? Magst du Deinen Job?

– Besteht dein ganzes Leben nicht nur aus Verpflichtungen?

– Nimmst du Dir genug Zeit um Neues zu entdecken?

– Verwirklichst du Dir immer mal wieder kleine Reise- Träume?

– Zähle nicht Dein Geld sondern lebe. Verfolgst Du diesen Ansatz?

Geh mal in Dich und check das ab. Ist wirklich wichtig, für Dich, Deine Gesundheit und Deine Work- Travel- Balance.

Stay placeless with love