Wenn die Welt dazwischen kommt. Oder das Leben.

Wie es jetzt bei mir weiter geht?

Hier kommt der ultimative Nicht- Plan für meine unechte Weltreise.

Wenn man mit Menschen über verschiedenste Dinge spricht, weckt man häufig auch diverse Erwartungen. Genau so ist es auch bei meiner Weltreise. Ich habe mich dazu ja schon einmal ein bisschen ausgelassen. Das Verrückte ist, dass ich inzwischen gelernt habe, mit diesen Erwartungen umzugehen und sie ganz entspannt einfach mal nicht zu erfüllen.

Weltreiseland Deutschland

Wenn du dich jetzt also fragst, wo es nach meinem Deutschlandaufenthalt (ja, er war nicht freiwillig und eigentlich erst etwas später geplant) hingeht, dann kann ich dir voller Vorfreude sagen: Nach Kambodscha. „Da warst du doch schon“. Ha, gut aufgepasst und richtig erkannt. Dort war ich schon und ich habe es lieben gelernt. Die Natur, die Atmosphäre, die Menschen.

Warum also einen Ort verlassen und nicht zurückkehren, wenn man sich doch so sehr angekommen fühlt? Weißt du nicht? Ich auch nicht. Also werde ich am 14.03.2017 in den Flieger in Richtung Kambodscha steigen.

Ich werde dort erstmal bis zum 19.04. bleiben und dann einen kleinen Europatrip einlegen, denn dann findet ein Herzensprojekt statt: Die Nomadweek. Wohin es danach geht? Vielleicht nach Kambodscha, vielleicht aber auch woanders hin. Wir werden sehen. Ich liebe Pläne und ich liebe es, sie wieder zu verwerfen. Das ist das Leben, so wie ich es mag. Aktuell. Im Moment. Aber ich mag eben auch Kambodscha.

Weltreiseland Kambodscha

Dieses Land ist irgendwie ein Stück zu Hause geworden. Die Insel, die ich in Kambodscha zuerst besucht habe, hat es natürlich auch ziemlich einfach gehabt mich zu begeistern. Ein bisschen Dschungel, ein bisschen Strand und Meer, ganz viele Sonne und liebenswerte Menschen.

Wo könnte ich besser leben und arbeiten? Aktuell fällt mir keine Alternative an, wie auch, ich habe ja noch so „wenig“ von der Welt gesehen (Kuba, Portugal, Barbados, Türkei, Vietnam, Griechenland, Spanien, Dubai, Schweden, Schweiz, Dominikanische Republik, Italien, Ungarn, New York, Neuseeland, Österreich, Thailand, Laos, Australien etc.) und meine Weltreise ist noch lange nicht beendet.

Nomadweek

2017 hat für mich total wundervoll angefangen, meine Mama hat mich über Silvester besucht. Es gibt dann etwas holperig mit meinem Bootsunfall und dem medizinischen Ausflug nach Deutschland weiter. Und jetzt soll es ein produktives Jahr werden. Im April bin ich Mitgründer und Mitveranstalter der Nomadweek (weiteres dazu findest du auch auf der Facebook Seite), auf der ich meine gesammelten Erfahrungen und mein angestautes Wissen zum Thema Weltreisen und Online Arbeiten weitergeben werde.

Ich möchte mein Online Business in 2017 stabilisieren. Und ich nehme dich ab jetzt nicht mehr nur mit auf meine Reise, sondern eben auch auf meine beruflichen Ausflüge. Bisher habe ich an Folgendem gearbeitet

  • meinem Blog (bezahlte Artikel)
  • freiberufliche Auftragsarbeiten (Social Media Beratung & Management, Webseitenbau, Textaufträge)
  • vereinzelt online Coachings, per Mail und Skype
  • zeitlich begrenzter Online Job mit wöchentlichem Meeting in Kambodscha (Marketing Management)

Was noch dazu kommen oder sich ändern soll?

  • Ich schreibe aktuell an einem Buch und werde euch da mitnehmen, euch erzählen wie ich mich selbst motiviere oder eben auch nicht, wie das mit dem Veröffentlichen abgeht und auch was für einen wirtschaftlichen Sinn das haben wird. Transparenz und Erfahrungen life von mir und du musst nichtmal selber auf die Nase fallen, sondern mir einfach nur dabei zugucken 🙂
  • Ich möchte vermehrt Coachings und Beratungen machen und mein Wissen geballt und strukturiert teilen
  • Ich möchte vermehrt Aufträge vor Ort in Kambodscha annehmen, die allerdings online durchgeführt werden und vor allem als Vermittlerin tätig sein und Virtuelle Assistenten mit Aufträge versorgen, die ich an Land ziehe. Also weniger selber schreiben und mehr die Koordination & das Projektmanagement übernehmen

Was würdest du dir vom Blog noch Wünschen? Gibt es etwas, was du generell noch loswerden möchtest? Hau raus.

Der Blog hat jetzt eine neue Struktur, ist ein bisschen aufgeräumter und profitiert nun auch von all meinen Erfahrungen. Ich liebe ihn so wie er jetzt ist. Was sagst du? Zum Blog und den Plänen?

  1. Hallo Laura! Schön, dass Du wieder da bist…..Ich mag Deinen neuen Blogaufbau total….zack verliebt, so schnell geht das. Das Projekt NOMADWEEK finde ich einfach super und ich wäre gerne dabei, aber meine Sterne orientieren sich gerade dermassen neu, dass noch kein Stillstand bzw. Ruhe einkehren will….gut so – langweilig war gestern. Ich wünsche Dir weiterhin aufregende Reisen und Projekte & bleib GESUND LG Amy