Nachhaltig reisen – Rette Kambodscha, rette die Welt

Nachhaltig reisen – Rette Kambodscha, rette die Welt

Nachhaltig reisen: Wo kriegen wir denn eine 2. Erdkugel her?

Ich habe absolut keine Ahnung. Du?

Wieso brauchen wir denn eine?

Genau deshalb schreibe ich das alles hier. Genau deshalb. Weil nachhaltig reisen ein so wichtiges Thema ist. Und auch wenn du denkst, ich drehe jetzt völlig durch, mache ich vielleicht, aber ich habe recht. 😀

Burn – Out nicht nur bei Menschen?

„Die Menschheit treibt die Erde in einen lebensbedrohlichen Burn-Out. (sagt Christoph Heinrich,  Vorstand WWF Deutschland)“

Wie können wir die Erde therapieren? Gibt es ein Zimmer, wo sich die Erde auf eine Couch legen kann, darüber reden kann und nach 10 Sitzungen sieht die Welt schon wieder besser aus? Nein, die Welt sieht danach nicht besser aus. Quatschen ändert da mal gar nix. Denn ausnahmsweise ist Kommunikation nicht die Lösung des Problems. Jeder einzelne, noch so kleine Mensch dieser Erde ist Schuld. Du bist schuld. Ich bin schuld. Wir sind schuld. Was werden unsere Kinder wohl sagen? Willst du überhaupt Kinder? 😀 Wie dem auch sei, es ist wichtig darüber zu sprechen.

Warum ich auf einmal mit nachhaltigem Reisen auf Placeless ankomme?

Mein Freund (hab ich das jetzt wirklich einfach so geschrieben?) hat mir gestern einen Artikel gezeigt, den er in einem englischen Magazin gefunden hat. Seit letzter Woche wird die Situation unseres Zuhauses täglich schlimmer. Seit letzter Woche geht es täglich bergab und die Zerstörung ist kaum noch aufzuhalten. Und damit meine ich nicht nur dein Zuhause oder mein Zuhause. Das Zuhause von uns allen. Die liebe kleine Erdkugel ist massiv gefährdet. Klingt ganz schön katastrophal und ich neige gerne zu Übertreibungen. Aber diesmal meine ich es todernst.

Und dann war da noch Daniel, von Southtraveler, er ist mein Nomadweek- Homie und Botschafter für Fairaway, einem Reiseveranstalter, der nachhaltige Reisen anbietet und er hat mich gefragt, ob ich nicht auch auf Placeless darüber schreiben mag. Und ja, verdammt ich möchte das. Ich möchte kein langweiliges Blabla runterschreiben, kein „du musst dich aber benehmen“. Ich möchte einfach nur, dass du wenigstens eines deiner beiden wundervollen Augen öffnest und dir bewusst machst, was wir gerade eigentlich verlieren. Wenn du dich von deinem Partner trennst oder eine Freundschaft beendest, dann gibt es manchmal noch einen Weg, alles zu retten. Wenn wir die Erde verlieren, dann brauchen wir aber echt ´ne neue. Und wo sollen wir die Bitteschön herbekommen?

Dusch´ ruhig 3 Mal am Tag, solange du es noch kannst

sustainability

Ja, aber du isst so gerne Fisch? Du fliegst viel lieber den kleinsten Weg mit dem Flugzeug, weil du ja keine Zeit hast? Kurzer Hinweis, wir alle haben 24 Stunden, 7 Tage die Woche, an mindestens 28 Tagen im Monat. Es liegt nicht an der Zeit, es liegt an den Prioritäten. Und wie kann dein Zuhause nicht bei deinen Top 3 Prioritäten mitspielen? Check ich nicht ganz.

Also ich fliege gern, ich mag Fisch und ich esse Fleisch. Aber ich werfe meinen Scheißmüll in den Abfalleimer. Wenn ich eine Zigarette auf einem Boot rauche, dann schmeiß ich die nicht ins Meer. Wusstest du, dass es ein bis fünf Jahre dauert, bis die Zigarette von der Natur abgebaut wurde? Genau so lange schwimmt die Kippe im Meer rum und ärgert die Fische. Falls noch welche da sind, denn vielleicht wurden auch schon alle von der Massenfischerei in Töpfe, Pfannen und auf Grills gebracht. Ich weiß das ja nicht so genau.

Nachhaltig Reisen – Fang an. Jetzt. Lass uns die Welt retten!

Okay, kommen wir zum Punkt. Was kannst du tun, um unserer hübschen, knuddeligen Welt eine sichere Zukunft zu bieten und damit auch dir selbst und all deinen Nachkommen, Mitmenschen, Nichten, Neffen, Haustieren und Dschungelaffen?

  • Reise rücksichtsvoll: Respektiere Menschenrechte und den Tierschutz
  • Aufklären und ein Vorbild sein. Gerade hier in Kambodscha wissen es viele Menschen einfach nicht besser. Warum kann sich nicht einfach mal jeder Reisende 5 Minuten Zeit nehmen und den Locals erklären, wie schädlich es ist, wenn wir unseren Müll ins Meer werfen? Wie sollen die Menschen denn wissen, was richtig ist und was ihrem Zuhause schadet, wenn es keine ausreichende Bildung, aber auch keine Menschen gibt, die ihnen das ganze erklären?

Müll Kambodscha

  • Eine ernsthafte Frage: Wieviele der im letzten Jahr gedruckten Seiten besitzt du jetzt noch und wieviele hast du einfach achtlos weggeworfen? Sind doch eh alle Handysüchtig, wozu dann noch zusätzlich alles in Papierform? 😀 Entschuldige meine Ausdrucksweise, aber ich finde es gerade selber so paradox, wieviel unnützes Papier ich in meinem Leben schon verschwendet habe. Sind ja nur Bäume. Haben wir ja genug von. Haben wir?
  • Mehrwegflaschen, Licht ausmachen, Klimaanlage ausschalten, all diese Sachen können auch faule Menschen ganz einfach, die vielleicht bei den Zeilen zuvor den Kopf geschüttelt haben. Jeder denkt immer, ich bin so klein, ich kann nichts bewegen. Aber das hat doch Mama früher schon immer gesagt: Wenn jeder so denkt, wird sich nie was ändern. Und weißt du was, Mamas haben doch so oft recht. Wieso traust du ihnen in diesem Fall nicht? 😀
  • Es gibt noch so viele andere Dinge, die du machen kannst, um mein Zuhause zu sichern. Bitte mach das, ich mag diese Welt so gern und ich will doch, dass all die Menschen, die nach mir kommen, genauso eine geile Zeit hier haben wie ich. Und wie du. Also noch mehr Infos gibt google 😀 Ich wollte nur mal den Anfang deiner Recherche machen und auch ein bisschen Frust rauslassen. Danke, dass du mir beistehst! 😀

Warum liegt denn da so viel Müll?

Ein großes Thema bei vielen Reisenden, mit denen ich mich hier in Kambodscha so unterhalte. „An manchen Stränden liegt ja ganz schön viel Müll rum“ (Oder: Warum liegt denn da Müll 😀 )

Tatsächlich ist das so: „Leben die Menschen weiter wie bisher, wären laut Bericht im Jahr 2030 zwei Erden nötig, um den jährlichen Bedarf an Nahrung, Wasser und Energie zu decken. Grundlage dieser Berechnungen ist der sogenannte ökologische Fußabdruck: Er spiegelt wider, wie stark der Mensch das Ökosystem und letztlich die Erde beansprucht.“ (sagt die FAZ)

Und damit lass ich dich jetzt mal alleine. Mit deinen Gedanken. Hau sie gern in die Kommentare. Oder in deinen Facebook Account. Lass uns doch einfach mal was nützliches Teilen, statt nur lustiger Sprüche auf Facebook oder verrückte Bilder auf denen wir Menschen markieren, die zwölf Eis auf einmal essen sollen, die unbedingt ein Einhorn brauchen oder whatever, du weißt was ich meine 😀

P.S.: Das einzige was ich übrigens auf gar keinen Fall machen werde ist: Auf Fleisch verzichten. Ich liebe Mett. Aber jeder kann seinen eigenen Beitrag leisten und wenn wir wenigstens klein anfangen, dann ist das besser, als gar nicht!

Und wer jetzt noch ein paar Bilder braucht, um das alles zu verinnerlichen. There we go. (Gefunden bei Canva)

Nachhaltig Reisen
Nachhaltig reisen? Klimawandel veranschaulicht.
Nachhaltig Reisen
Nachhaltig Reisen: Auch Müll ist ein großes Thema!
Nachhaltig Reisen
Nachhaltig Reisen: Recycelst du schon?

 



1 thought on “Nachhaltig reisen – Rette Kambodscha, rette die Welt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.