Meine ersten AirBnb Erfahrungen als Gastgeber

Meine ersten AirBnb Erfahrungen als Gastgeber

Airbnb Erfahrungen für Alle

Hier: Teil 1

Ich bin jetzt wohl offiziell Airbnb Gastgeber und sammle jetzt Erfahrungen. Jipiehh

Donnerstag. Das ist heute. Seit Montag ist nun meine Wohnung bei AirBnb online. 3,5 Tage voller Erfahrungen. Ich habe nicht damit gerechnet, dass das so schnell funktioniert. Verrückt.

Aber du fragst Dich jetzt als erstes warum ich meine Wohnung überhaupt dort online gestellt habe? Ich fürchte da hat mein Reisedämon wieder mitgespielt. Aber lies genaueres hier nach.

Montag….Dienstag….Mittwoch…Donnerstag…. aber von vorne…

Montag (mittags)

Kurzfristig habe ich entschieden meine Wohnung bei Airbnb online zu stellen, aber auch die Kehrseite beleuchtet (eine Auflistung findest du hier). Am Wochenende hatte ich mich bereits ausführlich mit Freunden darüber ausgetauscht und das Für und Wider diskutiert. Wie das immer so ist.

Aber ich hab ja entschieden mal endlich mein Leben zu „machen“ und nicht mehr nur Hypothesen aufzustellen.

Also ging es los.

Ein neues Profil erstellen- Du kannst aber auch einfach dein Traveller- Profil nehmen, aber darauf bin ich natürlich nicht gekommen 🙂 Und schon geht es los.

Größe der Wohnung, detaillierte Beschreibung und alles was du Dir auch an Infos für Deine Unterkunft wünschst zusammengeschrieben. Die Frage nach einer Reinigungspauschale und dem Übernachtungspreis.

Da das recht spontan war habe ich auch erst mal (ich befürchte die bleiben auch drin, weil ich ja vergesslich und bequem bin und es läuft ja ganz gut.. mehr dazu weiter unten) Bilder genommen, die ich sowieso von meiner Wohnung auf meinem Handy hatte. Nicht die schönsten, aber ist wohl okay, wie die nächsten Tage zeigten…

Gastgeber

Montag (ab Nachmittags)

Wie sich nach wenigen Stunden herausstellte hatte ich mir wohl einen günstigen Zeitpunkt ausgesucht um eine Wohnung in Essen anzubieten, denn bereits im Oktober ist eine recht beliebte Messe in Essen. Schwerpunkt: Spiele.

Die erste Anfrage von einem Software- Liebhaber, der mit 2 Freunden aanreisen wollte und von einem Spiele- Leidenschaftler, der nach dem Messebesuch noch mit mir Onlinegames zocken wollte trudelten ein. Ich bin ja nicht so die Zockerin. Das habe ich dann auch so kommuniziert und er wollte die Wohnung nicht mehr. War aber auch ganz gut, die Termine hätten sich überschnitten 🙂

Also gingen fleißig Nachrichten hin und her und die erste Buchung für 3 Nächte im Oktober steht.

Dienstag

Bei meinem morgendliche „Smart- Phone- Check“ wurde ich wieder von einer Nachricht eines interessierten Gamers begrüßt, der gerne eine Nacht zur Spielemesse möchte und auch noch zwei Freunde im Gepäck hat. Klar kann er bei mir wohnen, Termin passte. Also: Buchung bestätigt.

1,5 Tage. Zwei Buchungen. Knapp 200 Euro (Airbnb- Gebühren schon abgezogen)

Mittwoch

Gestern kam dann die erste Anfrage, die nicht von Messebesuchern geschrieben wurde. Ein junger Mensch, der gerade einen neuen Job in Essen angenommen hatte, aber aktuell noch in Frankfurt wohnt ist auf der Suche nach einer Übergangsbleibe (nur werkstags), sodass er so nicht mehr im Hotel hausen muss. Spannende Geschichte. Über solche Sachen hatte ich noch gar nicht nachgedacht. Ich war erst etwas unsicher, habe mich dann aber erinnert, dass ich ja jetzt eine „Macherin“ bin und es einfach mal mutig testen könnte.

Donnerstag

Nach einigen hin- und- her- Nachrichten habe ich zugesagt. Der Neu-Job- Mensch wohnt bald unter der Woche bei mir. Aber ohne mich natürlich 🙂 Am Montag Abend zieht er also ein. Bis Freitag. Am Wochenende hübsche ich also nochmal meine Wohnung auf und freue mich dann über meinen ersten hoffentlich tollen Airbnb Gast.

Ich werde natürlich von dieser Erfahrung berichten. Aber im Moment verstehe ich gar nicht, wie ich die ganzen Gegenargumente für Airbnb finden konnte. 😀

Du hast noch Fragen zu Airbnb? Ich bin jetzt ja schon ein halber Profi, also schieß einfach los 😉

Wollt ihr auf andere Art im Bereich Reise Geld verdienen? Dann habe ich vielleicht hier noch etwas für Euch oder hier.

Wo ich in dieser Zeit schlafen werde? Freunde. Immer da, wenn man sie braucht <3

An dieser Stelle übrigens danke dafür liebe Lieblingsmenschen, dass ihr meine verrückten Sachen immer mit mir tragt. Ihr seid super.

Dieses schöne Motiv gibt’s auch für zu Hause- Klick aufs Bild (Kein Werbelink, ich finds einfach nur schön und profitiere null davon)

Ihr lest das hier vermutlich nie, weil ich diesen Blog ja eigentlich da raus halte, um Wertungen und Meinungsbildern zu entgehen und mich hier völlig frei entfalten kann, ohne nach Hause zu kommen und zu hören: Was hast du denn da geschrieben…was meintest du denn mit… einfach mein Reich… der Spielplatz meines Reisedämonen…yeeeahhhii

Werde Gastgeber! Gratis Download für Dich: E-Book: Werde Airbnb Gastgeber!



8 thoughts on “Meine ersten AirBnb Erfahrungen als Gastgeber”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.