Alleine reisen, unterwegs arbeiten - with love & karma

In 3 Monaten genug Geld für die Weltreise

In 3 Monaten genug Geld für die Weltreise

Warum ich so sicher bin, dass du in 3 Monaten genug Geld hast?

Ja, du hast richtig gelesen. Hier erzähle ich dir, wie du in drei Monaten an genug Geld für deine Weltreise kommst. Warum ich mir da so sicher bin? Ich habe im November 2015 entschieden, dass ich auf Weltreise gehen möchte.

Habe ich zu diesem Zeitpunkt bereits angefangen zu sparen?

Nein. Warum? Weil ich eine liebenswerte Chaotin bin. 🙂 Außerdem hatte ich zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden, im März 2016 mit meiner Mama unsere jährliche Fernreise zu machen. Die letzte vor meiner Weltreise. Der Thailand Trip ist allerdings eher weniger LowBudget, denn mit Mama reise ich nicht, ich residiere 😀 Man muss sich ja auch mal was gönnen können. Und da ich nicht bereit bin auf tausend Sachen zu verzichten, habe ich mein Leben nahezu genauso weitergelebt, nur mit einem Entschluss mehr. Ich würde auf Weltreise gehen (ja, ganz alleine als Frau auf Weltreise).

Ich lebte also ganz normal weiter, reichte meine Kündigung im Februar 2016 ein  und machte mir so langsam Gedanken, was ich mit meiner Mietwohnung so anstellen könnte in der Zeit, in der ich weg sein werde.

Trenne dich von …

Da ich mein Bafög zurückzahlen musste und es sowieso immer wundervoll finde, neue Menschen kennenzulernen, habe ich Ende 2015 angefangen meine Wohnung bei Airbnb zu vermieten. Das klappte auch super und ich habe damit ausschließlich wundervolle Erfahrungen gemacht und zauberhafte Menschen kennengelernt. Allerdings wurde es für mich etwas anstrengend, ständig ein und auszuziehen. Wie es der Zufall aber so wollte, fragte mich eine ehemalige Airbnb Mieterin, ob sie meine Wohnung nicht für ein Jahr zur Untermiete haben könnte. #karma Klar. Wohnung- check. Worauf ich aber eigentlich hinauswollte, nutze die 3 Monate vor deiner Abreise um deine Wohnung bei Airbnb zu vermieten. Du kannst damit wirklich gutes und schnelles Geld verdienen und nebenbei noch zauberhafte Menschen treffen. Außerdem hast du vielleicht das Glück, dass du in dieser Zeit bei Freunden und Familien unterkommen kannst. Du nutzt die Zeit vor deiner Reise also noch mal mit deinen Lieblingsmenschen. Lies hier, warum du deine Wohnung auf keinen Fall bei Airbnb vermieten solltest.

Jetzt sitze ich gerade in Khao Lak in meinem Luxus Resort und wundere mich über mich selbst, dass ich doch tatsächlich so gelassen bin, obwohl ich noch kaum einen Euro für die Reise gespart habe. Wieso ich so gelassen bin?

Eins nach dem anderen..

  1. Ich werde meinen ganzen Krempel auf einem über Facebook organisierten Flohmarkt meinen Lieblingsmenschen zum Kauf anbieten. Möbel sind hier ausgeschlossen, da ich diese ja für meine Untermieterin brauche. Bei einem ersten Flohmarkt im Februar konnte ich bereits 220 Euro einnehmen. Wobei ich alle meine Sachen (Deko, Bücher, Kleidung, Krempel) für 1- maximal 5 Euro verkauft habe. Ich möchte meine Lieblingsmenschen ja nicht arm machen, aber dennoch kann ich nicht alles verschenken. Ein zweiter Flohmarkt wird folgen.
  2. Ist der zweite private Flohmarkt vorbei, werde ich mich auf den öffentlichen Flohmarkt begeben und dort alle meine  Sachen, abgesehen von meinem Liebsten Hab und Gut, zum Verkauf anbieten. Als Ziel habe ich mir gesetzt maximal 5 Kisten bei Mama im Keller zu lagern, während ich unterwegs bin. Alle Schränke müssen jedoch für die Untermieterin leer sein. Ich rechne bei dem zweiten Flohmarkt mit etwa 100 Euro und bei dem öffentlichen Flohmarkt ganz optimistisch mit 200 Euro. Gesamteinnahmen Flohmärkte: 520 Euro. Damit kann man wohl noch keine Weltreise machen. Also, weiter geht´s.
  3. Ich habe mich entschieden noch ein letztes mal meine Wohnung über Airbnb zu vermieten, eine Woche im April (meine Untermieterin muss vor ihrem Einzug noch einiges erledigen) und werde dadurch noch einmal 250 Euro (ein herzlicher Freundschaftspreis #karmastattgeld, der eigentliche Preis läge bei etwa 350 Euro, aber Karma geht vor). Haben wir schon 770 Euro.
  4. Als nächstes habe ich mir einen kleinen Nebenjob gesucht, der mir im Monat noch einmal etwa 400 Euro einbringen wird. Das heißt 1200 Euro plus 770 Euro (Flohmärkte + Airbnb) = 1970 Euro. Immerhin.
  5. Glücklicherweise habe ich ein recht gutes Gehalt (noch, der Job ist zum 31.05.2016 gekündigt) und kann in den kommenden 2 Monaten (im letzten Monat vor der Reise arbeite ich ja nicht mehr dort, habe aber auch die Untermiete zum 01.06. vereinbart, also auch kaum Unkosten) etwa 600 Euro pro Monat von meinem Gehalt sparen. 1200 durch eisernes Sparen und weniger Geld ausgeben. Das zu den oben genannten 1970 Euro gerechnet ergibt schon einmal einen Betrag von 3170 Euro. Ist auch noch keine Weltreise, aber ein sehr guter Anfang.
  6. Ich habe geschummelt. Ich habe meinen ersten und einzigen vorher geplanten Flug (Wohin er geht liest du hier) bereits im Dezember gebucht und auch bezahlt. Wenn du also kannst, buch deinen ersten Flug direkt, wenn du sicher bist, dass du fliegen wirst. Erstmal fallen die Kosten dann nicht in deine „Sparzeit“ rein und außerdem hast du dann ein echtes und festes Ziel. Du musst sparen, dir bleibt ja nichts anderes über 😀
  7. Ich habe glücklicherweise noch Geburtstag im März. Vielleicht hast du Glück und dein Geburtstag liegt auch in der „Sparzeit“?
  8. Der vermutlich größte Batzen wird durch den Verkauf meines Autos reinkommen. Ich werde meinen geliebten Mini verkaufen und nach der Weltreise eben noch einmal neu starten. Who cares 🙂

Das reicht doch nie im leben!

Wie du siehst gibt es sauviele Möglichkeiten an kleines Geld zu kommen, welches sich schnell summiert. Wenn du bereit bist dich von Dingen zu trennen und auch ein, zwei mal weniger shoppen zu gehen, hast du Deine 8.000 Euro schnell zusammen. 8.000 Euro reichen nicht für die Finanzierung einer Weltreise? Hast du recht! Und gleichzeitig auch nicht!

Es kommt darauf an, wo du die meiste Zeit verbringen möchtest! Ich werde den Schwerpunkt auf Asien legen, was sehr günstig ist und werde längere Zeit an allen Orten verbringen, sodass ich weniger fliege, mehr lerne und sehe und günstigere Preise in Appartements bekomme. Außerdem starte ich in Neuseeland und habe mir dort ein Working Holiday Visum besorgt. Der Plan ist direkt zu Beginn der Reise direkt gaaaanz reich zu werden 😀 um später nur noch dann zu arbeiten, wenn ich mag. Nein, ernsthaft, ich werde dort erstmal etwas gegen Kost und Logis arbeiten, um dann noch ein paar Wochen auf Farmen zu arbeiten. Der Plan ist es, so lange in Neuseeland zu bleiben, um mit 10.000 Euro in die Welt zu starten.  Hälst du für nicht praktikabel? Erklär mir warum und ich beweise dir gern das Gegenteil 😉 #karmastattgeld

Ich schummel außerdem! Aber das kannst du auch!

Außerdem arbeite ich wie du vllt weißt als freie Texterin und virtuelle Assistentin, sodass ich online auch ein regelmäßiges Einkommen generiere.

Du findest das alles total spannend? Du willst mehr davon? Schnapp dir jetzt direkt meinen Newsletter, der etwa monatlich ganz ohne Spam reingeflattert kommt.

Hier findest du übrigens die Lebenshaltungskosten aller Länder, um dir einen Überblick zu verschaffen.

Übrigens. Vielleicht werfe ich meine Pläne auch noch einmal um und fliege schon eher nach Neuseeland. Hm. Ich überlege noch 😀

Auf Facebook halte ich dich aber immer auf dem Laufenden! Oder im unregelmäßigen Newsletter 🙂



6 thoughts on “In 3 Monaten genug Geld für die Weltreise”

  • schöner beitrag. einiges von den tipps habe ich vor meiner letzten großen reise nicht verwendet. das mit dem flohmarkt und vor allem einige monate vorher die wohnung vermieten ist echt eine gute idee. du scheinst (wie auch ich und wohl viele andere) deinen alten bürojob nicht gemacht zu haben. ich mag es immer von solchen menschen zu lesen. von solchen die gerne reisen und ihr leben aktiv gestalten und verändern, wenn es nicht passt. deine artikel lesen sich echt schön und ich freue mich noch mehr zu lesen .

    immer weiter so!
    alles liebe,
    Robby

    • Lieber Robby,
      ganz herzlichen Dank für deine lieben Worte! Ich freue mich ehrlich gesagt auch wirklich schon ziemlich auf meine Weltreise. Da muss dann eben die letzten Monate vorher nochmal ein bisschen Geld zusammenkratzen. Man weiß ja wofür man es macht 🙂

      Bis bald & gutes Karma,

      Laura

  • Hallo Laura, habe deinen Beitrag gerade in der Facebookgruppe gesehen. Mega gut! bist du für ein Skype video call / Interview zu haben? Wir werden durch unseren Youtubekanal oft gefragt, wie Miri es geschafft hat in 14 Monaten 10’000 Euro Schulden los zu werden. Dein Blog Artikel ist zwar nicht genau der Weg den Miri gegangen ist, aber er könnte ziemlich genau der sein, den sie gegangen ist. Zumindest hat sie auch ihr Auto verkauft – wobei sie kaum noch was dafür bekommen hat und sie eher Geld dadurch gespart hat, es nicht zu haben. Auch hat sie sachen auf Ebay Kleinanzeigen verkauft und selbst angefangen neue Sachen die sie benötigt hat günstig auf Flomärkten zu bekommen. Lustig ist, dass wir jetzt auch gerade dabei sind Geld für ne Weltreise zu sparen. lg Rene

    • Lieber Rene, danke für deinen lieben Kommentar.Wie weit seid ihr denn mit eurem Sparen für die Weltreise und wann geht es los? Zwecks Skype Interview können wir uns gern mal per Mail austauschen. Schreib mir doch einfach an info@placeless.de, finden bestimmt zusammen 🙂 Liebe Grüße & Gutes Karma, Laura

  • Hey Laura,

    du bist ja virtuelle Assistentin und laut Artikel auch freie Texterin.
    Könntest du über diese Themen ein paar Posts veröffentlichen, wie du dazugekommen bist und Andere das auch können etc. ? 🙂
    Wäre echt cool von dir! 😉

    • Liebe Bine, ich schreibe es direkt mal auf meine Liste. Mache ich natürlich gern. Kann aber nicht versprechen, dass ich es vor Neuseeland noch schaffe 😀 Aber, ist in meinem Kopf gespeichert. Schön, dass du hier bist 🙂

      Alles Liebe & Gutes Karma,

      Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.