Ich mache keine echte Weltreise

DIE ECHTE WELTREISE

Ja klar, du machst eine Weltreise. Und warum bist du dann schon so lange in Asien? Ist ja gar keine echte Weltreise was du machst. Oh, echt nicht? Stimmt, dann werd ich mir wohl mal schnell einen Flug buchen, um den Kontinent zu wechseln, schließlich habe ich eine Weltreise angekündigt, dann muss ich das ja auch erfüllen. NICHT.

Meine echte Weltreise

Ich mache eine Weltreise und wie viel ich was und wie lange sehe, das bestimme ich. Ich habe nämlich herausgefunden, dass das meine Weltreise ist. Dass ich ganz alleine bestimmen kann, was ich aus meiner Reise mache und niemandem Rechenschaft schuldig bin. Denn, ich habe meinen Job gekündigt, ich habe mein Auto verkauft und meine Wohnung Langzeit- vermietet. Ich habe meine Lieblingsmenschen zu Hause zurückgelassen und verdrücke regelmäßige kleine Tränen, wenn ich das ein oder andere Ereignis zu Hause verpasse oder schlicht Menschen vermisse. Ich, ich, ich. Das muss wohl auch mal sein 🙂

Echte Weltreise

Und genau darum bestimme auch ich ganz allein, wie ich reise und wo ich länger bleibe. Denn alle Menschen, die mir schreiben, erzählen wie eine Weltreise auszusehen hat, die sitzen zu Hause, fühlen nicht das, was ich gerade fühle. Sie wollen an meiner Reise teilhaben, das finde ich wundervoll. Aber bestimmen lasse ich niemanden. Niemanden außer meine kleine Seele und mein Herz.

Ist meine Weltreise auch deine Weltreise?

Es funktioniert nicht, das Leben anderer mitleben zu wollen, darum hat ja jeder ein eigenes. Ich habe lange gebraucht um zu verstehen, dass ich mein Leben leben kann und andere trotzdem glücklich sein können. Wir haben ein eigenes Leben. Jeder. Um es selber so zu gestalten, wie man fühlt.

Und die Fragen nach: Wann verlässt du denn endlich Asien, damit du eine echte Weltreise machst? ändert so gar nichts an meiner Denkweise. Ich habe jeglichen Druck und das Gefühl irgendwelche Erwartungen erfüllen zu müssen abgelegt. Es hat ewig gedauert, und okay, ich gebe zu, manchmal kehrt der Drang Erwartungen zu erfüllen heimlich und schleichend zurück, aber letztendlich habe ich es mit 28 Jahren zum ersten Mal geschafft mich so richtig frei zu fühlen.

zum ersten mal: Echte FREIheit

echte Weltreise

Frei von allem. Frei und trotzdem verbunden mit meinen liebsten Menschen. Aber eben ganz ohne Druck. Wenn ich Druck empfinde etwas tun zu müssen, dann aufgrund meiner eigenen Werte und Normen. Und weißt du was, das ist ein grandioses Gefühl. Auch wenn ich mich manchmal etwas egoistisch fühle, aber letztendlich war ich es, die viele Opfer gebracht hat, um diese Reise zu machen. Und ich habe entschieden, dass ich daher auch das Recht habe die Vorzüge zu genießen. Pflichten (hier Opfer) und dadurch auch Rechte (hier die Freiheit).

Ich entwickle mich also tatsächlich täglich weiter, ändere mein Mindset und verfeinere meine Art zu Leben, entwickle meine Persönlichkeit täglich ein Stück mehr. Und das fühlt sich manchmal etwas gruselig an, wenn ich merke, dass ich mich verändere. Aber ich habe genauso gelernt, dass Veränderungen etwas wundervolles sind, wenn man sie annimmt, zulässt und sie positiv aufnimmt.

Oh wie schön ist panama

Es spielt also gar keine echte Rolle, wo ich gerade bin und wie lange ich bleibe. Fakt ist, ich bin immer dort, wo ich mich wohl fühle. Und wenn ich mich nicht mehr wohl fühle, dann ziehe ich weiter. Vielleicht lande ich am Ende wirklich wieder in Deutschland. So wie in „Oh wie schön ist Panama“ von Janosch. Man bereist die ganze Welt, um am Ende zu Hause zu landen und es dort am schönsten zu finden.

Niemand weiß das jetzt. Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, dass ich diese Reise genau so weiterführen werde, wie ich es fühle. Es ist meine Reise und mein Weg. Und ich freue mich über alle Menschen, die mich so verständnisvoll begleiten und über jeden Besuch von zu Hause. Jedes Telefonat und jede Sichtweise ist für mich Gold wert. Dafür bin ich unendlich dankbar. Dass ich zu Hause nicht vergessen werde. Und das macht es auch leichter. Es ist toll zu wissen, dass es Menschen gibt, die tausende von Kilometern auf sich nehmen, um mich zu besuchen oder trotz Zeitverschiebung Sprachnachrichten senden oder Telefonate führen. Mit mir. Irgendwo in Kambodscha.

Echte Weltreise

Ich liebe diese Reise und ich liebe mein Leben. Ob mit oder ohne „echte“ Weltreise <3


FOLGST DU MIR EIGENTLICH AUF FACEBOOK?

Wo ich gerade stecke? HIER!

Warum es verrückt ist alleine als Frau auf Weltreise zu gehen? HIER!

Load More

  1. Wahre Worte, lass dir von keinem Vorschreiben wie du dein Leben zu leben hast und mach einfach weiter so.
    Viel Spaß weiterhin.

  2. Ich kann das sehr gut nach vollziehen. Meine Auszeit habe ich mit ganz vielen Urlauben statt einer großen Reise gefüllt, fanden auch manche komisch, aber es passte genau zu mir . Und dann war ich auch noch viel in Europa unterwegs statt nach Südamerika zu reisen, musste ich auch immer wieder erklären. Es ist genau wie du sagst, man selbst fasst den Mut, nimmt auch ein paar Nachteile in Kauf und dann darf man ja wohl auch mal richtig egoistisch sein und endlich mal nur machen, was „ich“ will und was „‚mir“ gut tut. Das ist auch eine sehr wertvolle Erfahrung! Also mach weiter so und genieße es, nur für dich entscheiden zu dürfen. Für mich war das die beste Zeit überhaupt.

    Liebe Grüße von einer anderen Weltenbummlerin
    Nicole vom Reiseblog CicoBerlin

  3. Haaa, finde ich super. Am Ende machst du es ja auch für dich und nicht für andere. Also genau richtig, wenn es sich für dich gut anfühlt! Danke für deine tollen und mutmachenden Worte, das ist so schön zu lesen!

    Alles Liebe & Gutes Karma,

    Laura

  4. Perfekt geschrieben! Ganz genauso empfinde ich es auch 🙂 ich freue mich darauf, wenn meine „Weltreise“ im Januar beginnt. Wenn ich etwas von dir lese wird meine Vorfreude immer stärker 🙂

    Liebe Grüße noch aus Deutschland 😉

  5. Liebe Rebecca, ganz lieben Dank für deine zauberhaften Worte! Tatsächlich merke ich immer mehr, dass diese Reise viel mir so unglaublich viel aufzeigt, über mich, über die Welt und über die Menschen. Es ist so spannend und vermutlich die beste Entscheidung meines Lebens. Vermutlich auch die Entscheidung mit dem meisten Mehrwert. Genieße die Vorfreude und auch die Tränen, die du vielleicht vergießen wirst. Der ganze Prozess und dann erst die Reise. Wenn ich nicht auf Weltreise wäre, wäre ich neidisch 🙂 Habe eine tolle Zeit! Alles Liebe & Gutes Karma aus Kambodscha, Laura

  6. Absolut richtig, lass dich nicht von irgendjemanden hetzen! DU entscheidest wie du lebst und wie du reist 🙂 Sehr sehr richtige Einstellung, weiter so !!!

  7. Danke, liebe Stefanie, für deine zauberhaften Worte. Dauert manchmal nur etwas, bis man das so verinnerlicht hat. Erwartungen gibt es ja in Deutschland immer so viele 🙂 Aber ich werde besser darin, darauf zu hören, was mir gut tut. Alles Liebe aus Phnom Penh, Laura