Auckland: Busy, Grün & Urban

1. Weltreise Destination: Auckland. Meine Highlights.

Auf meinen Streifzügen durch die Stadt hielt ich immer die Augen auf, um tolle Plätze zu finden. Ich hatte keinen Reiseführer dabei, sondern war fest entschlossen, mich einfach treiben zu lassen. Ich bin nicht einmal Bus gefahren, habe stattdessen immer meine gut bewährten Füße genutzt 🙂 Und es hat Spaß gemacht. Es war toll an jeder Kreuzung neu zu entscheiden, welche Abzweigung man nimmt, ganz egal, wo man am Ende landet. Es ist einfach ein Traum, ein absolut freier Reisender zu sein, ganz ohne Einschränkungen jeglicher Art. Kein Zeitlimit, keine To Do´s beim Sightseeing, einfach treiben lassen.

Natürlich gab es auch einige wundervolle Highlight, die ich auf meinen Wegen finden konnte. Einige davon, habe ich auf meinen Zusammenfassungen auf Facebook auch schon erwähnt. Jetzt möchte ich es aber noch mal genauer erzählen und dir zeigen, was du dir auf deiner Auckland nicht entgehen lassen solltest. Was ich dir auf jeden Fall empfehle? Laufe einfach los. Nimm dir die Zeit und gönn dir die Freiheit. Du wirst es nicht bereuen! Versprochen.

DER CO WORKING SPACE

The Coworking Palace. Ich habe in einer wirklich schönen Villa gewohnt, einem Coworking Space, der wirklich erschwinglich und toll ist, besonders bei den Preisen in Neuseeland. Es handelt sich um ein tolles, großes Haus, das von ein paar (ich glaube es waren 4) herzlichen Neuseeländern und einer wundervollen deutschen Auswandererin (sie ist aber schon lange in Neuseeland zu Hause) bewohnt wird. Alle Menschen dort arbeiten online und können gerade für digitale Nomaden eine tolle Inspiration sein. Du interessierst dich für diesen Ort? Dann gelangst du hier zur Homepage. Du findest diesen Platz auch ganz einfach bei Airbnb!

Wenn du dich allerdings lieber mit Backpackern connecten möchtest, dann ist das hier nicht ideale Ort dafür. Ich empfehle die Villa besonders für digitale Nomaden oder solche, die sich auf ihren Launch vorbereiten und am besten nicht zu Beginn ihrer Reise in Auckland. Ich habe die Zeit dort nicht so effektiv genutzt wie geplant, da ich einfach zu neugierig auf Auckland war und zugleich vom Jetlag aufgehalten wurde. Die Villa eignet sich auf jeden Fall auch, um dort ein paar Wochen zu bleiben. Vielleicht hast du dann Glück und bekommst einen Special Price? Frag einfach mal nach und sag Annika auch gern, dass du auf Placeless davon gelesen hast (du kannst sie vllt auch mit Haribo bestehen 😉 ).

Hum Salon

Auckland Weltreise
Als ich schon beinahe auf dem Rückweg von einem 15 km Spaziergang durch Auckland war, wurde meine kleine Backpacker- Seele aufgehalten. Nahezu mitten in Auckland stand eine hübsche alte Villa, irgendwie heruntergekommen, aber irgendwie auch mega charmant. Letztendlich war es ein wundervoller Ort mit richtig gutem Karma. Denn der Slogan dieses Hauses war People before Profit. Klingt doch fast wie Karma statt Geld, oder? Ich habe mich auf jeden Fall super wohl gefühlt und ein Besuch in dem Salon lohnt sich in jedem Fall. Ein Chai oder ein Kaffee dort zu trinken unterstützt übrigens auch den Erhalt des Hauses, also nichts wie hin!

Auckland Weltreise


Auckland Domain

Ein wirklich schöner Ort und eine grüne Oase in Auckland ist das Auckland Domain. Ein riesiger Park, in dem auch häufig Sport getrieben wird. Vom offziellen Marathon, bis zum Ballsport findet sich dort wirklich alles. Außerdem gibt es zwei hübsche Gewächshäuser, die man kostenlos besuchen kann. Für alle Besucher im Winter ist es auch ein guter Platz, um sich kurz aufzuwärmen. Das Museum am einen Ende des Parks ist kostenpflichtig und ich kann dazu nicht viel sagen, da ich selber nicht drin war. Was ich allerdings sagen kann: Die Wiese vorm Museum ist wundervoll um dort eine Pause vom Stadtbummel einzulegen.

Auckland Art Gallery

image4-1
Unbedingt hingehen. Dank eines anderen Backpackers (mit Reiseführer) stellte sich heraus, dass der besuch in der Art Galerie, ein wunderschönes Museum, kostenfrei ist. Die „normale“ Ausstellung kannst du jederzeit kostenfrei ansehen (also natürlich während der Öffnungszeiten :-D) und es lohnt sich. Das Sahnehäubchen ist das freie Wifi, dass du dort nutzen kannst.

Auckland Weltreise

Hafen und Fischmarkt

Auch absolut lohnenswert und gratis ist der Besuch des Fischmarktes direkt am Hafen. Es ist wundervoll dort umher zu schlendern und sich zu überlegen, welches Boot man als erstes vom Steg losmacht um durch die Gegend zu schippern 🙂

Waiheke Island

Einfach eine wunderschöne Insel. Kostenpunkt: Mit der Fähre vom Hafen 36$ für Hin- und Rückweg. Aber wirklich lohnenswert. Auf der Insel selber kann man ein Auto für 80 $ mieten, was sich auch echt lohnt. Wenn man dort allerdings über Nacht bleibt, kann man einen großen Teil der Insel auch zu Fuß ansehen. Das eigene Auto mitzunehmen lohnt nicht so richtig, denn das kostet 100 $ für eine Strecke.

Übrigens:

WIFI findest du ohne Ende in der Library und in den pinken Telefonzellen, die keine sind. Es handelt sich um WIFI Spots und die helfen dir echt weiter. Wenn du dir keine Sim Karte kaufen möchtest, solltest du dir für dein Handy die Karten App maps.me herunterladen, denn diese funktioniert ganz ohne Internet, nur mit GPS.

So finde ich Auckland

Auckland hat mir echt gut gefallen. Allerdings ist es einfach nicht das richtige Neuseeland in all seiner Pracht, ist ja auch klar. Es handelt sich einfach um eine große Stadt. Aber eine schöne große Stadt, mit vielen Grünanlagen und einem wundervollen Hafen. Nach meinem Ausflug nach Waiheke Island war ich jedoch echt wirklich gespannt auf den Rest von Neuseeland und fand, dass es an der Zeit war Auckland zu verlassen…