4 Lieblingsinseln ohne sie gesehen zu haben? Philippinen. Reiserecherche- Cebu- Bohol- Palawan- Boracay

Philippinen. Yeah!

Endlich ist es wieder so weit. Ich habe zumindestens die Flüge gebucht. Für November. Die nächste Reise ist geplant und ich recherchiere, lese und suche mindestens gefühlte 10 Stunden am Tag Reiseblogs, Artikel und Inspirationen. Es geht auf die Philippinen. 15 Stunden Flug und ein Haufen Abenteuer warten auf mich. Natürlich lese ich auch Reiseführer. Ich bin kein Fan davon alles durchzuplanen, aber meine Vorfreude zwingt mich einfach jedes Mal aufs neue schon Wochen und Monate vorher zu stöbern um die Zeit, das Warten zu verkürzen und das Fernweh zu stillen.

Ein paar weitere Tipps um die Wartezeit zu verringern und die Vorfreude zu stärken habe ich hier für Dich zusammengefasst.

Was ich bisher über die Einzelnen Städte rausgefunden habe.

Was lohnt sich in 3 Wochen? Und was kann getrost wegfallen lassen? Ich habe mich vor allem darauf konzentriert mir ein paar persönliche Highlights rauszusuchen, aber trotzdem Räume gelassen um vor Ort flexibel zu bleiben.

CEBU

 Hier startet meine Reise, denn hier lande ich am Flughafen. Ich habe vor hier etwa zwei bis drei Tage zu bleiben und mein persönliches Must- See ist das Tauchen mit Walhaien. Besonders nachdem ich den recht aktuellen Erfahrungsbericht (12/2014) von Chris auf seinem Blog gelesen habe, fiel mir die Entscheidung fürs Schwimmen mit dem größten Fisch der Welt recht leicht.

Walhaie Oslob

Q: 12kilobackpacking.de/walhaie-in-oslob/

Natürlich ist es ein kleiner innerlicher Konflikt, Tierschutz vs. Abenteurerin, aber ich habe mich nun dafür entschieden. Travelicia hat in Ihrem Artikel übrigens die besten Spots für Wahlhaie aufgelistet. Der Spot auf Cebu in Oslob ist auch dabei. Alle Infos dazu findest Du etwas weiter unten. Und natürlich auch weitere Higlights die auf meiner flexiblen Liste zur Auswahl stehen sind folgende:

  • Schnorcheln mit Walhaien in Oslob
    • Schwimmen mit Walhaien Oslob auf Cebu Island
    • Öffnungszeiten: von 6 bis 12 Uhr
    • Kosten: Schwimmen: 1000 PHP (Stand 2013) ohne Schwimmen: 500 PHP (Stand 2013) für etwa 30 Minuten
    • Schnorchelausrüstung kann gegen Gebühr ausgeliehen werden, ca. 200 PHP
    • Ein Tipp der immer wieder bei meinen Recherchen auftauchte: Unbedingt sofort um 6 Uhr vor Ort sein, die Walhaie werden nur Vormittags gefüttert
    • Wie kommst du hin, wenn du die Anfahrt selber organisieren möchtest? Du findest etwas südlich von ein riesiges Schild am Highway. Dort kannst du dann aus deinem Jeepney, Bus oder was auch immer 🙂 aussteigen. Oder du mietest vielleicht sogar einen Wagen? Ich bin ja immer eher für regionale öffentliche Verkehrsmittel, um mehr von Land und Leuten aufsaugen zu können 🙂
  • Kawasan Fälle
    • Eintritt: 10 PHP In ca. 2 Stunden von Cebu City erreichbar
    • Beides ist auch einzeln mit öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus ab Cebu City) erreichbar, gemeinsam aber nur mit einem Auto machbar. Deshalb hatte ich mir für einen halben Tag (von 3 bis 14 Uhr) einen Wagen mit Fahrer bei Danny für 3,000 PHP gemietet. Auto im guten Zustand, sichere fahrweise und bereits per E-Mail reservierba
  • Sehenswert für einen Ausflug: kleine verträumte Insel: Malapascua (Norden von Cebu)
  • Lapu Lapu City: Bucht und die prunkvollen Denkmäler Lapu-Lapus bestaunen, typische Bauweise der spanischen Kapellen und der magellanischen Schreine

Bei meiner Recherche auf Euren Blogs und aus verschiedenen Seiten, Quellen und Gesprächen ist Cebu eher eine Insel zum Ankommen und Durchreisen. Heißt aber nicht, dass sie nicht sehenswert ist. Ich werde also mal grob 2-3 Tage dort einplanen. Walhaie sind schon sicher 🙂

Hast Du noch Erfahrungen und Tipps für mich? Ich freue mich über alles was spannend ist in den Kommentaren 😉 Ansonsten werde ich viel Zeit nutzen um mich einfach treiben zu lassen.

Verbindung mit Fähren

Treiben lassen kann mich sich wohl auch ganz mit den Fähren vor Ort „Superferry“ und „Negros Navigation“ sind die beiden Faehrbetriebe die mit gro?en Schiffen zwischen den Inseln herschippern. Kleinere gibt es auch, aber scheinbar sind diese nicht ganz so stark, was die Sicherheitsstandards angeht. Wer da aber nicht so ängstlich ist kann natürlich auch die anderen, vielleicht günstigeren Fährlinien nutzen. Ich wird da wohl zur zweiten Kategorie gehören.

Genaue Fährverbindungen und auch Inlandsflüge kann man super über rome2rio.com recherchieren. Ich finde es sehr übersichtlich und einfach. und vor allem hat man direkt Preise und auch unübersichtliche Verbindungen gut dargestellt.

Philippinen

Q: rome2rio.com

BOHOL und Pangalo Island

Hinweis: Gut mit den kleineren Inseln Camiguin, Mantigue Island und Pamilacan zu verbinden. Und das vorallem ohne inlandsflüge, nur mit Fähren, das heißt, das Budget wird geschont.

Highlight dort:

  • Chocolate Hills (die Tränen eines Riesen)
  • Tarsiere auf Bohol
  • viele Wasserfälle
  • Mit dem Floß über dem Loboc River (All you can eat Restaurant)
    • Kombination aus Essen, schräger Band an Bord und Eindrücken ganz gut
    • Kosten: 450 Pesos
  • Nuts Huts, scheinbar eine wirklich unglaubliche Unterkunft
  • Pangalo Island, ist südwestliches Bohol, Wasserfälle sind dort sehr schön
  • Tagbilaran ist die Haupstadt von Bohol, liegt im Südwesten der Insel, zwei Brücken verbinden Bohol mit der Insel Panglao
  • Weitere empfohlene Unterkunft: Cocowhite- Beach
  • Wer eher mehr in kurzer Zeit erleben will, der kann von Bohol aus noch einen Abstecher nach Siquijor Island, der Voodoo Insel machen
    • mit dem Schnellboot in wenigen Stunden

PALWAN

  • Hinweis: auf Palawan gibt es nur in Puerto Princesa (PP) Geldautomaten!!!
  • Malaria- Vorbeugung!
  • Port Barton, PP- Barton: Kosten für die Fahrt: ca. 3,50 Euro. Dauer: ca. 5 Stunden
  • El Nido (Fischerdorf) Fahrtzeit von PP 8 Std
  • Kajak für 1 Tag mieten und Inselarchipele selber erkunden
    • (900 Pesos am Tag, von 10 bis 17 Uhr)
  • Touren A,B,C,D ab 900 Pesos
  • Island Front Cottages (800 php/Nacht)
    • Ausflüge von hier aus machen! direkt in der Unterkunft oder in einem der Reisebüros in El Nido buchen. Preis zwischen 800-1200 Pesos pro Person, inklusive Mittagessen ca. 6 Stunden.
  • El Nido und Coron lohnt es sich sehr ein kleines Boot privat zu „chartern“
  • Puerto Princesa
    • Besuch im Iwahig Gefängnis, gleichzeitig auch Bio-Bauernhof. Insassen machen Führungen für Besucher.
  • Sabang: Underground River (Fahrtzeit von PP 3 Std./ 2500 php) kleiner Ort, Strom gibt es nur abends von 18 Uhr bis 6 Uhr in der Früh- Am besten Tagesausflug von PP

BORACAY

  • zunächst ein Flug in die Kleinstadt Caticlan im Norden von Panay, von Caticlan aus erreicht man schließlich die schöne Insel mit einem kleinen Fährschiff in 20 Minuten
  • Windsurfen: Wenn in den Monaten von November bis April der Nord-Ost-Passat weht, dann ist Zeit zum Windsurfen, am 3,5 km langen White Beach auf Boracay herrschen dann beste Bedingungen für gute Wellen
  • nicht zu vergessen: es ist die schönste Insel der Welt
  • 100 Peso Umweltpauschale (muss gezahlt werden bevor man die Insel  betritt)
  • Insel- Tour mit Einheimischen vor Ort planen
  • Open Air Mall: D´Mall

 

SIARGAO

  • Surigao  (direkt vor Siargao) soll der regenreichste Ort auf den Philippinen sein, soweit ich mich erinnere regnet es schon oft, aber nicht die ganze Zeit. Hauptregenzeit ist in den Monaten  November bis Februar. Von März bis Oktober ist die Region gut zu bereisen,  während der Regenzeit an der Westküste (Juni – Oktober) ist sie eine gute Alternative

Ich befürchte aus diesem Grund wird dieser Spot es nicht auf meine Reiseliste schaffen. 3 Wochen sind kurz und mehr Reisezeit habe ich nicht. Ich brauche Sonne um meinen persönlichen Akku aufzuladen und für die Seele. Es ist bestimmt trotz Regen wunderschön dort, aber man kann ja nicht alles haben. Und wenn ich mich entscheiden muss, wird meine Entscheidung immer auf die Sonne fallen.

Hast du gute Erfahrungen in dieser Zeit, also um November herum auf der Insel gemacht? Freue mich auf alle Erfahrungen die Du mit mir und den anderen teilst.

  • Inselrundfahrt u.a. die Mangroven, der größte Mangrovenwald Mindanaos befinden, wo sich angeblich auch Alligatoren tummeln
  • Westen von Siargao: kleines Örtchen Del Carmen (früher „Numantia“), von wo aus schöne Trips in die Mangrovenwälder unternommen werden können

Was ich noch checken muss und was auch spannend sein könnte, wie wahrscheinlich so unglaublich vielen auf den Philis…

 

Camiguin

Schildkröteninsel „Mantigue Island

  • Insel südlich von Bohol namens Pamilacan (kein fließendes Wasser gibt und Strom nur von 18-23.30h)
  • wunderbaren Art der Menschen
  •  fernab von Touristenspots das Inselleben und die ruhige und gesellige Atmosphäre erleben
  • Hier ist ein toller Artikel dazu von Mirjam, sogar mit Telefonnummer für eine Unterkunft bei Einheimischen. Danke dafür 🙂

Ich bin schon ganz aufgeregt 🙂


Ich freue mich wenn ihr Eure Blogseiten unter diesem Artikel in den Kommentaren verlinkt. Ich werde diese dann alle in den Artikel aufnehmen, sodass wir möglichst viel Phili- Input haben.

Ich freue mich, weil ich meine Vorfreude verkürze und andere freuen sich, weil sie von Euren Erfahrungen profitieren dürfen. Toll <3

Viele Grüße

Laura

  1. Eine schöne Liste hast du da.
    Ich finde das du das Super geplant, oder bersser gesagt ’nicht geplant ‚ hast. Erwas flexibel muss man auf den Phils immer sein.
    Kkeine korrektur zu Boracay: in der Wind Saison ist nicht der White Beach das Ziel. Dann musst du an den Bulabog Baech. Dort kannstvdu in der komplett stehtsiefen Bucht beste Windbedingungen erleben. Aif meinem Blog findest du mehr dazu.
    Viel Spass auf den Phils
    Urs

  2. Hallo Urs,

    lieben Dank für Deinen wertvollen Hinweis! Ich werde mich nachher mal auf Deinen Blog begeben und mal zu Bulabog Beach recherchieren. ja, das mit dem Planen und nicht planen wird sich zeigen, aber denke Du hast Recht, zu den Philis gehört einfach ein bisschen Flexibilität.
    Findest Du ich habe irgendetwas super tolles vergessen, was unbedingt auf die Liste sollte?

    Viele liebe Grüße,

    Laura

  3. Hallo Laura,

    das hört sich ja spannend an ! 🙂
    Bei uns geht es am 30.10. für ganze 4 Monate auf die Philippinen.
    Für uns ist es auch das erste Mal, dass wir die Philippinen bereisen.
    Wir sind schon ganz gespannt.

    Wir wünschen dir ganz viel Spaß auf den Philippinen und genieße die Zeit

    Liebe Grüße
    Bibo & Tanja

  4. Lieber Bibo, liebe Tanja,

    ja ich finde es auch super spannend und zähle -wie immer vor einer wundervollen Reise- schon die Tage bis zum Abflug. Heute sind es noch genau 36. Ihr habt dann ja einen kleinen Vorsprung, plant ihr bereits während Eures Aufenthaltes und zu Beginn immer kleine News mit den Highlights auf einem Eurer Kanäle zu veröffentlichen? Ich wünsche Euch auch eine tolle zeit und wundervolle Erfahrungen!

    Alles liebe und einen sonnigen Start in die Woche,

    Laura

  5. Hallo Laura,
    Habe gerade erst entdeckt, dass du meinen Reisebericht bei deiner Recherche berücksichtigt hast, das freut mich!
    Umso mehr interessiert mich jetzt natürlich, wie dir das schnorcheln gefallen hat 🙂

    Wünsche dir ein frohes neues Jahr!
    Liebe Grüße
    Chris

  6. Lieber Chris,

    Das schnorcheln mit den Walhaien fand ich wirklich cool. Die Tiere sind der Wahnsinn, wundervoll und zauberhaft. Nur dieses ganze touri- drum herum hat die Euphorie ein kleines bisschen abflachen lassen. Würde es aber dennoch immer wieder machen. Lieben Dank für deine Inspiration übrigens 😉

    Herzliche Grüße,

    Laura

  7. Hi Laura,

    Toller Artikel. Plane grad selbst gute 2 Wochen auf den Philippinen. Lande in Puerte Princessa und fliege entweder von Manila oder Cebu aus zurück. Muss noch die bessere Verbindung checken. Wollte mal nachgören, ob du nun nach deiner Reise irgendwas besonders empfehlen bzw. nicht empfehlen kannst?

    Ganz oben steht auf jeden Fall El Nido. Und möchte recht schnell meinen Advanced Tauchschein machen, d.h. diesen am besten nicht all zu fern von Puerte Princessa.

    Freue mich über jeden Tipp.

    Ganz lieben Gruß
    Alena

  8. Liebe Alena,

    klingt super, die Philippinen haben mir einfach total gut gefallen. Ich habe dort viele gute Erfahrungen mit Airbnb Unterkünften gemacht. El Nido war wirklich mein Favorit. Dort fand ich nur schade, dass es wenig bis gar keine Möglichkeiten gab, auf eigene Faust Bootsausflüge zu machen. Stattdessen stehen dir Tour A,B,C oder D zur Verfügung, die dir die wirklich atemberaubende Landschaft zeigen. Puerto Pricessa hat mich jetzt nicht so geflasht. Sogar so wenig, dass wir das Hostel storniert haben und direkt weiter nach El Nido gezogen sind. Das Schwimmen mit den Walhaien war wundervoll, wenn du gegen sechs dort bist (Süden von Cebu), dann schwimmst du auch nicht mit Touris, sondern mit Einheimischen. War zumindestens im November so. Manila ist eher nicht so der Place to be, würd ich jetzt mal sagen. Die Chocolate Hills auf Bohol haben mir den Atem geraubt und ich habe dort fast sechs Stunden verbracht. Und habe etwa 30 Touri Gruppen beobachtet, die für ein schnelles Foto kamen, aber nichts von der Atmosphäre spüren konnten. Nimm dir auf jeden Fall Zeit die Natur und die wundervolle Landschaft zu genießen. Es ist ein Traum! Ansonsten fand ich es dort am schönsten, wo nicht so viel los war. So oder so, genieß es einfach und die philippinen werden dich flashen, da bin ich sicher!

    Alles Liebe,

    Laura